IL LIBRO MAGICO (30`, 2011)

Eine Geschichte die vom Ausschluss eines Kindes bis zum Mobbing erzählt, falschen Anschuldigungen bis zur Lösungsfindung durch ein Mädchen mit einem magischen Buch… 


L’AMICIZIA - CHE AVVENTURA  (15`, 2011)

Eine Kindergruppe die auf ein unbekanntes Kind treffen und lernen Freunde zu werden…

Es sind die Filme der Kinder: 

Von ihren Ideen, der Wahl des Genres und den Proben in diesen… Dann zum Drehbuch und der Gestaltung, bis zur Realisation ihres Filmes und der Aufführung. 

Die Auseinandersetzung mit der Dramaturgie, dem Rollenspiel, dem Umgang mit der Kamera, dem Ton und Licht. 

Danach am Computer, wie ein Film geschnitten- und auch interpretiert werden kann, wie Tricks entstehen können, usw. 

Dies war der Weg während fast einem ganzen Schuljahr, generell einmal pro Woche, in einer Primarschule in Lugano. Zwei Kindergruppen im Alter von 8-10 Jahren und 10 bis zirka 12 Jahren.  

So entstanden während des Schuljahres zwei Kurzfilme. Eine sehr wertvolle Erfahrung, wir haben für die Filme so richtig gearbeitet,  und wir haben uns dabei auch immer wieder super amüsiert! Gleichzeitig konnten in der jeweiligen Gruppe Themen besprochen werden, die die Kinder nach einem oft recht langen Schultag jeweils beschäftigen und teilweise in die Filmarbeit eingebracht werden konnten, denn sie wählten auch die Themen. Zur Premiere auf grosser Leinwand waren alle SchülerInnen und LehrerInnen des Schulhauses geladen, sowie Eltern, Freunde, Verwandte und Interessierte. Auch dies war eine besondere Erfahrung, die Filme so gemeinsam zum ersten Mal auf der grossen Leinwand zu betrachten mit anschliessendem Feedback vom Publikum. 

Andrea Rodoni

Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung

 © - all rights reserved by DocMove Film - via al Lido 12 - CH - 6962 Viganello - Lugano

 

Fotos www.myfriendtheplanet.ch

MY FRIEND THE PLANET  


Ist ein Musikprojekt von Brigitte Géraud, sie hat den Song während des ersten Lockdown im Frühling 2020 geschrieben und im Freundeskreis eine erste Vorproduktion realisiert. In der Schule, in welcher sie arbeitet, freuten sich später die Kinder am Song und sangen ihn gerne, auch in grossen Gruppen und sogar die gesamte Schule. So wurde die Idee geboren, mit einer Kindergruppe den Song in einem professionellen Studio aufzunehmen und eine CD zu produzieren. Es kam Matthias Heimlicher mit seinem Tonstudio nahe Solothurn hinzu. Bald darauf fragte mich Brigitte Géraud, ob ich diese Aufnahmen filmisch begleiten würde. Es entstand die Idee, aus diesen direkten Aufnahmen ein Musikvideos zum Song zu gestalten. Die Umstände der Zeit, durch Corona, ermöglichten keine grössere Planung der Dreharbeiten mit Proben und auch nicht alle Sänger*innen zusammen im Studio aufzunehmen. So entschieden wir uns, dass ich einfach mal anfing zu filmen und eher etwas dokumentarisch zu planen. 


Im Sommer 2020 begannen die Dreharbeiten im Tonstudio, direkt während den Songaufnahmen mit den 28 Kindern in Gruppen aufgeteilt, und den zwei Erwachsenen Sängern: Adela Ghezzi und Joel Goldenberger. Durch die Umstände drehten wir sehr spontan, auch die zusätzliche Szenen im Freien, spielerisch, ohne die Möglichkeiten für Proben, oder einander zuvor näher kennen zu lernen. Auch teils die Kinder unter einander noch nicht. Um den Kindern zu ermöglichen, trotz der kurzen Zeit das Thema des Filmen und Arbeit mit Bild und Ton zu vertiefen, teilten wir die Arbeit auf: sie mit dem „Kinder-Equipment“ machten backstage Aufnahmen und Probeversuche, während ich mit den jeweiligen Kindern und Gruppen die jeweiligen Szenen drehte. So entstand das Musikvideo zum Song: MY FRIEND THE PLANET - We make the world the largest team.

Die Lied-Taufe mit der CD und Premiere des Musikvideos war auf den 12. Dezember 2020 geplant. Leider mussten gerade zu diesem Zeitpunkt die Kinos schliessen. In ganz kleinem Kreise war dann noch am 11.12.2020 im Kino Canvas in Solothurn eine kleine Vorpremiere möglich und Brigitte Geraud hat sich entschlossen den Song und das Video dann ab dem 12.12. on-line auf den Weg um die Welt zu schicken. 


Andrea Rodoni

Gedanken der Regisseurin zum Video: 


Als ich den Song das erste Mal aus der Vorproduktion hörte, sprach mich sofort der Text an: „… we need new visions…“ von dem das Lied erzählt. Diese Pandemie schüttelt uns alle so sehr durch und ich glaube es geht vielen so wie mir, mit den Fragen nach dem Wesentlichen, Sinn, das eigene Leben zu überdenken… Was ist wichtig, wo stehe ich? Es ist ein hoffnungsvoller Song und ich schätzte es insbesondere diesen mit den Kindern realisieren zu können, welche diese Situation der Pandemie nochmals anders erlebten als die Erwachsenen. Die Naturverbundenheit, das Spielen und Kreativität finde ich so wichtig für die Kinder. 

Während den Dreharbeiten stellte ich  der Kindergruppe für den Zusatzdreh ein kleines Equipment zur Verfügung, dass sie in der kurzen Zeit in der wir uns begegneten, auch etwas von den Abläufen des Filmemachens kreativ miterleben und verstehen konnten. Gerade auch in ihren Interviews, die sie unter einander machten, wurde mir durch ihre Fragen und Antworten das Gefühl der Unsicherheit in dieser Zeit bestätigt, gleichzeitig, dass Kinder eben einen natürlich andern Sichtpunkt haben. Wir sind alle unsicher, und viele fragen sich wie es weiter gehen wird. Gleichzeitig machte es mir auch Eindruck, dass durch den LockDown viele das Gefühl hatten, endlich mal wieder Zeit zu haben, zu „endschläunigen“, zu sich zu kommen…  Dies sind die Gedanken und Fragen in dieser Zeit, denen ich persönlich folge, wenn ich den Song höre. In der Südschweiz wohnend, nahe der italienischen Grenze, ist die Situation anders als zum Beispiel in Solothurn, wo wir dieses Video drehten. So denke ich an die vielen Betroffenen in der ganzen Welt, viele die existenziell leiden, viele Kinder die ihre Eltern verloren haben wie in den Zeitungen zu lesen ist. 

Und doch sind wir alle im selben Boot…..  „… we need new visione and to make the world the largest team“ Dies wünsche ich insbesondere den Kindern! 


Deshalb habe ich das  Konzept der Erzählung, durch die Linse auf die Welt, die Natur schauen, das Gefühl Teil der Erde und des Kosmos zu sein, für die Erzählungen in diesem Musikvideo  entwickelt. 


Andrea Rodoni

Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung

 © - all rights reserved by DocMove Film - via al Lido 12 - CH - 6962 Viganello - Lugano